Kriminalität in Schwimmbäder leicht gesunken

Baden-Baden (ans) – Bäder beklagen mangelnden Respekt gegenüber dem Aufsichtspersonal. Straftaten sind coronabedingt rückläufig.

Aufgrund von Covid-19 wurden in diesem Jahr weniger Straftaten in Frei- und Hallenbädern gemeldet als im Vorjahr. Foto: Uli Deck/dpa

© dpa

Aufgrund von Covid-19 wurden in diesem Jahr weniger Straftaten in Frei- und Hallenbädern gemeldet als im Vorjahr. Foto: Uli Deck/dpa

Von Anna Strobel

Zwar wird in den Bädern gerade wegen der Corona-Pandemie nicht geplanscht, doch das Thema Straftaten bleibt aktuell. Jährlich zählen die Behörden Hunderte Fälle in Schwimmbädern, oft geht es dabei um Beleidigungen und sexuelle Belästigung. Das Gros aber machen Diebstähle und Beleidigungen aus. Betreiber in Bühl, Baden-Baden, Rastatt und Karlsruhe schildern ihre Erfahrungen im BT-Gespräch.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2020, 21:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen