Kreislauf des Lebens zu einem Miteinander umgestalten

Baden-Baden (wofr) – Weihnachten ist die Zeit der Familie. Wolfram Frietsch hat sich darum zu Gedanken über ein besseres Miteinander und das Vermitteln von Werten an künftige Generationen gemacht.

Der Sohn mit dem Vater und dem Enkelkind: Die Geschichte stellt die Frage nach dem Zusammenleben. Foto: Christin Klose/dpa

© dpa-tmn

Der Sohn mit dem Vater und dem Enkelkind: Die Geschichte stellt die Frage nach dem Zusammenleben. Foto: Christin Klose/dpa

Von Wolfram Frietsch

Der Opa lebt beim Sohn, der Schwiegertochter und dem kleinen Enkel. Das Essen fällt ihm schwer. Er verschüttet vieles und ab und zu zerbricht er ein Glas oder einen Teller. Sein Sohn wird immer ungehaltener und gibt ihm eine Schale, einen Becher und einen Löffel aus Holz. Essen muss der alte Mann an einem kleinen Tisch in der Ecke, separat von der Familie. Eines Tages sitzt der kleine Junge auf den Boden und schnitzt an einem Stück Holz. Seine Eltern fragen ihn, was er da mache. Er antwortet, dass er eine Holzschale für sie schnitzen würde, für später, wenn sie einmal alt sind. Die Eltern verstehen, dass es ihnen einmal so ergehen könnte wie dem Opa, und essen wieder gemeinsam und kümmern sich mehr um ihn.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Dezember 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen