Kontrolleure schließen mehr als 870 Betriebe

Stuttgart (lsw/bjhw) – Lebensmittelkontrolleure haben im vergangenen Jahr insgesamt 871 Betriebe schließen lassen – darunter Restaurants, Bäckereien und Imbissbuden.

Nur 0,3 Prozent der von Kontrolleuren gemeldeten Verstöße im Land waren gesundheitsschädlich. Foto: Uwe Anspach/dpa

© dpa

Nur 0,3 Prozent der von Kontrolleuren gemeldeten Verstöße im Land waren gesundheitsschädlich. Foto: Uwe Anspach/dpa

Von Brigitte Henkel-Waidhofer

„Es ist bemerkenswert“, sagte Verbraucherschutzminister Peter Hauk (CDU, Foto: von Ditfurth/dpa) bei der Präsentation des Jahresberichts der Lebensmittelüberwachung, „dass es noch immer Gastronomen gibt, die verschimmelte Lebensmittel in ihrer Küche stehen haben.“ Weniger bemerkenswert ist nach Meinung des für den Verbraucherschutz zuständigen CDU-Ministers, dass solche Gastronomen nicht unentdeckt bleiben angesichts von insgesamt gut 118000 Kontrollbesuchen im vergangenen Jahr. Immerhin 16 Prozent der 238000 Betriebe wurden beanstandet und gut ein Prozent ganz geschlossen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.