Kommandeur des Landes besucht Soldaten im Gesundheitsamt

Rastatt (naf) – Lebensberatung inklusive: Seit Oktober helfen Soldaten im Gesundheitsamt in Rastatt bei der Kontaktermittlung im Kampf gegen die Pandemie. Manche Telefonate sind durchaus ungewöhnlich.

Oberst Thomas Koehring (hinten rechts) und Jörg Peter beim Besuch der Corona-Helfer im Landratsamt.Foto: Frank Vetter

© fuv

Oberst Thomas Koehring (hinten rechts) und Jörg Peter beim Besuch der Corona-Helfer im Landratsamt.Foto: Frank Vetter

Von Nadine Fissl

Nach dem Ende seines Urlaubs erwartete Tim Schulz eine Überraschung. Statt auf den Übungsplatz im oberbayrischen Bischofswiesen ging es für den Oberfeldwebel vergangene Woche ins Landratsamt Rastatt. Schulz ist einer von insgesamt 21 Soldatinnen und Soldaten, die das Gesundheitsamt aktuell bei der Kontaktermittlung im Kampf gegen die Pandemie unterstützen. Am Mittwoch stattete Oberst Thomas Köhring, Kommandeur des Landeskommandos in Baden-Württemberg, der Kompanie einen Besuch ab.
Es ist ein ungewöhnliches Bild, dass sich in einem der Räume des Landratsamts zeigt. Schulz und drei seiner Kameraden sitzen vor Computer und Telefon, tragen neben ihrer Uniform in Camouflage Headsets sowie FFP2-Masken und sind von Akten und Listen umgeben. Von 8 bis 17 Uhr greift die vierte Kompanie der Gebirgsjägerbrigade 23 aus Bayern den Mitarbeitern des Gesundheitsamts täglich unter die Arme. Die Soldaten telefonieren mit positiv Getesteten sowie Kontaktpersonen, erfassen deren Symptome und legen die Quarantänedauer fest.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.