Kölner „Tatort“ zeigt das Leben auf der Straße

Köln (dpa) – Ballauf und Schenk müssen im neuen Kölner „Tatort“ den Tod einer wohnungslosen Frau aufklären. Bei ihren Ermittlungen kommen sie zu einer bitteren Erkenntnis.

Feierabend an der Wurstbraterei: Freddy Schenk (Dietmar Bär, vorne) isst noch, während Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) von ihrem Assistenten Norbert Jütte mit neuen Informationen versorgt wird. Foto: WDR/Martin Valentin Menke

Feierabend an der Wurstbraterei: Freddy Schenk (Dietmar Bär, vorne) isst noch, während Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) von ihrem Assistenten Norbert Jütte mit neuen Informationen versorgt wird. Foto: WDR/Martin Valentin Menke

Eine obdachlose Frau wird in Köln getötet - jemand hat sie angezündet und verbrannt. Ein Fall für die „Tatort“-Kommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt). War es eine Tat „im Milieu“, oder wer steckt dahinter? Doch in der Folge „Wie alle anderen auch“, die das Erste am heutigen Sonntag (20.15 Uhr) zeigt, geht es nicht nur um den Tod einer Frau. Es geht auch um Einsamkeit, Verzweiflung und soziale Ungerechtigkeit.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. März 2021, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte