Keine kleinen Erwachsenen

Berlin (naf) – Die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz ist vorerst gescheitert – kein Grund für den Präsidenten des Deutschen Kinderschutzbundes, das Thema abzuhaken. Er fordert ein Umdenken.

Vermehrt Opfer häuslicher Gewalt: Die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz sollte ein Zeichen setzen – ist jüngst allerdings gescheitert. Foto: Gero Breloer/dpa

© picture alliance/dpa

Vermehrt Opfer häuslicher Gewalt: Die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz sollte ein Zeichen setzen – ist jüngst allerdings gescheitert. Foto: Gero Breloer/dpa

Von BT-Volontärin Nadine Fissl

„Es geht weiter.“ Die Worte von Heinz Hilgers sind deutlich, seine Stimme ist bestimmt. Zwar ist der Präsident des Deutschen Kinderschutzbunds enttäuscht, dass die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz vorerst gescheitert ist. Abgehakt ist das Thema für ihn allerdings noch lange nicht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.