Karlsruher Musikhochschule feiert den 50., ist aber viel älter

Karlsruhe (sr) – Die ersten Vorläufer sind schon aus dem Jahr 1812 bekannt, aber eine Staatliche Hochschule für Musik gibt es in Karlsruhe erst seit 1971. Das Festkonzert fällt Corona zum Opfer.

So eine prachtvolle Hochschule gibt es kaum anderswo: Das mehrfach zerstörte und wieder aufgebaute Schloss Gottesaue ist heute das Herzstück des klingenden Campus‘.  Foto: Uli Deck/dpa

© picture alliance / dpa

So eine prachtvolle Hochschule gibt es kaum anderswo: Das mehrfach zerstörte und wieder aufgebaute Schloss Gottesaue ist heute das Herzstück des klingenden Campus‘. Foto: Uli Deck/dpa

Von BT-Redakteurin Sabine Rahner

Noch ein Fest, das nicht stattfinden kann: In Karlsruhe hätte die Hochschule für Musik gerade allen Grund zu feiern – aber aus dem Festkonzert wird aus bekannten Gründen nichts. Vor genau 50 Jahren hat das Land Baden-Württemberg diese verdiente Einrichtung unter die staatlichen Fittiche genommen, seither heißt die einstige Badische Musikhochschule ganz offiziell „Staatliche Hochschule für Musik“ (HfM). Ihre Wurzeln liegen allerdings im frühen 19. Jahrhundert. Schon 1812 wurden erste Ausbildungsstätten für Musiker in Karlsruhe angesiedelt, seit 1910 gab es das Großherzogliche Konservatorium, seit 1929 die Badische Hochschule für Musik.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.