KSC legt Streitigkeiten mit Sportfive bei

Karlsruhe (BT) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat sich mit der Sportmarketingfirma Sportfive auf eine strategische, neu ausgerichtete Partnerschaft verständigt.

„Wir sind froh, dass wir mit Sportfive in vielen angenehmen und konstruktiven Gesprächen einen gemeinsamen Nenner gefunden haben“: KSC-Geschäftsführer Michael Becker. Foto: Markus Gilliar/GES

© GES/Markus Gilliar

„Wir sind froh, dass wir mit Sportfive in vielen angenehmen und konstruktiven Gesprächen einen gemeinsamen Nenner gefunden haben“: KSC-Geschäftsführer Michael Becker. Foto: Markus Gilliar/GES

Rechtzeitig vor dem Start der zweiten Fußball-Bundesliga hat der Karlsruher SC ein leidiges Thema abgeräumt: Wie die Badener am Montag mitteilten, haben der Club und die Sportmarketingagentur Sportfive, die ehemals unter dem Namen Lagardère Sports firmierte, ihre Streitigkeiten, die 2019 gar vor Gericht landeten, beigelegt und obendrein eine neu gestaltete Partnerschaft vereinbart. Zusammengefasst: Der KSC wird sich weiterhin selbst vermarkten, wird dabei aber von der Expertise von Sportfive unterstützt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juli 2021, 15:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte