KSC gewinnt Heimspiel gegen Fürth

Karlsruhe (rap) – Nach wilden und munteren 90 Minuten hat der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC am Freitagabend den Tabellendritten Greuther Fürth etwas glücklich mit 3:2 besiegt.

Patzer eiskalt ausgenutzt: Fürths Keeper Sascha Burchert verspringt der Ball, Benjamin Goller (vorne) ist zur Stelle und netzt zum zwischenzeitlichen 2:2 ein. Foto: Uli Deck/dpa

© dpa-avis

Patzer eiskalt ausgenutzt: Fürths Keeper Sascha Burchert verspringt der Ball, Benjamin Goller (vorne) ist zur Stelle und netzt zum zwischenzeitlichen 2:2 ein. Foto: Uli Deck/dpa

Von Christian Rapp

Die Zeit für Geschenke, also Weihnachten, ist eigentlich schon wieder vorbei. Doch die Spvgg Greuther Fürth, immerhin Tabellendritter, hatte für den Karlsruher SC am Freitagabend drei richtig dicke Präsente im Gepäck beim Gastspiel auf der eiskalten Baustelle Wildpark. Dreimal patzte die Hintermannschaft der Kleeblätter derart, dass der KSC förmlich zum Toreschießen eingeladen wurde. Da aber auch die badische Defensive keineswegs sattelfest war, entwickelte sich ein wildes Spiel – das der KSC letztlich mit 3:2 gewann.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2021, 22:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte