KSC gegen Darmstadt ohne Zuschauer

Karlsruhe (red) – Das Heimspiel des Karlsruher SC am Samstag gegen Darmstadt 98 findet aufgrund der Coronavirus-Epidemie ohne Zuschauer statt. Das teilte der Fußball-Zweitligist gestern mit.

Leere Ränge: Zuschauer sind im Wildparkstadion am Samstag gegen Darmstadt nicht zugelassen.

© GES/Nils Bohl

Leere Ränge: Zuschauer sind im Wildparkstadion am Samstag gegen Darmstadt nicht zugelassen.

Von BT

Das Heimspiel des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC am Samstag (14 Uhr) gegen den SV Darmstadt 98 muss aufgrund der drohenden Verbreitung des Coronavirus ohne Zuschauer im Wildpark stattfinden. Das teilte der KSC gestern mit. „Vom Ordnungs- und Bürgeramt der Stadt Karlsruhe haben wir am heutigen Mittwoch um 15.40 Uhr schriftlich mitgeteilt bekommen, dass das kommende Heimspiel ohne Zuschauer stattfinden muss. Zum Schutz der Gesamtbevölkerung haben wir natürlich Verständnis für diese Maßnahme, werden unsere Fans aber auf den Rängen schmerzlich vermissen“, wird KSC-Geschäftsführer Michael Becker nach der Entscheidung in einer Mitteilung zitiert. Das Amt folgt mit seiner Verfügung damit der dringenden Empfehlung des Gesundheitsamts Karlsruhe, basierend auf der Weisung des Ministeriums für Soziales und Integration, Veranstaltungen mit über 1000 Besuchern abzusagen, um zu einer verlangsamten Ausbreitung des Coronavirus beizutragen.

Auch Vorverkauf weitere Spiele gestoppt

„Durch den Wegfall der Zuschauer sind Einnahmeverluste in Höhe von bis zu 500000 Euro pro Spiel zu erwarten. Da wir als Verein diese finanziellen Folgen selbst tragen müssen, würden wir uns freuen, wenn Zuschauer auf ihre Erstattung verzichten oder die Tickets vorzugsweise in Wertgutscheine umwandeln. Weiterhin bauen wir auf das Verständnis unserer Partner und Sponsoren hinsichtlich ihrer Werbe- und Hospitality-Leistungen“, so Becker weiter. „Hinsichtlich der Erstattung der Eintrittskosten haben sich unsere Mitarbeiter im Ticketing bereits seit Montag intensiv mit diesem Szenario befasst.“

Die oben beschriebenen Maßnahmen betreffen vorerst nur das kommende KSC-Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 (Samstag, 14. März, Anpfiff: 13 Uhr). Aufgrund der aktuell unklaren Lage wird darüber hinaus der Vorverkauf für das Heimspiel gegen den VfL Bochum (Freitag, 20. März, Anpfiff: 18.30 Uhr) sowie das Auswärtsspiel bei Hannover 96 am 4. April gestoppt.

Bereits am Montag hatte das DFL-Präsidium diese Entscheidung auf die Clubs und örtlichen Behörden übertragen und klargestellt, dass die Saison 2019/20 zu Ende gespielt wird. Gleichzeitig hatte sie den betroffenen Clubs auch signalisiert, die Einnahmeausfälle beim Lizenzierungsverfahren zu berücksichtigen. Außerdem kommen am Montag alle Geschäftsführer der 1. und 2. Bundesliga zu einem gemeinsamen Treffen zusammen, um ein einheitliches Vorgehen zu diskutieren.

Zum Artikel

Erstellt:
11. März 2020, 16:13 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.