KSC gastiert beim Rivalen SV Sandhausen

Karlsruhe (rap) – Das Ziel ist klar für die Zweitligafußballer des Karlsruher SC: Im Jahr 2021 weiter ungeschlagen bleiben. Am Samstag gastiert die Eichner-Elf beim abstiegsbedrohten SV Sandhausen.

Möchte die Kugel endlich wieder über die Torlinie drücken: KSC-Angreifer Philipp Hofmann (Zweiter von rechts) wartet seit fünf Spielen auf einen Treffer. Foto: Helge Prang/GES

© GES/Helge Prang

Möchte die Kugel endlich wieder über die Torlinie drücken: KSC-Angreifer Philipp Hofmann (Zweiter von rechts) wartet seit fünf Spielen auf einen Treffer. Foto: Helge Prang/GES

Von BT-Redakteur Christian Rapp

Ganze 45,7 Kilometer sind die Stadien voneinander entfernt – der Karlsruher Wildpark und das Hardtwaldstadion in Sandhausen. Ein Katzensprung also, da liegt der Begriff „Derby“ zwangsläufig auf der Hand, wenngleich Christian Eichner die Chose etwas anders sieht. „Rivalität ist bei so einem Spiel mit dieser Entfernung normal. Aus meiner Sicht wird es aber nicht größer thematisiert. Es ist ein Fußballspiel, da versuchen wir, die drei Punkte mit nach Karlsruhe zu bringen“, erklärt der KSC-Coach vor dem Aufeinandertreffen am Samstag (13 Uhr) in Liga zwei.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Februar 2021, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen