KSC-Trainer Eichner im BT-Interview

Karlsruhe (ket) – Der Karlsruher SC befindet sich nach dem dritten Corona-Fall binnen einer Woche in häuslicher Quarantäne. KSC-Trainer Eichner spricht über die möglichen Folgen der Isolation.

„Jetzt, bei zwei Wochen Quarantäne, wird es wohl eher ein körperliches Problem“: KSC-Coach Christian Eichner. Foto: Uli Deck/dpa

© dpa-avis

„Jetzt, bei zwei Wochen Quarantäne, wird es wohl eher ein körperliches Problem“: KSC-Coach Christian Eichner. Foto: Uli Deck/dpa

Von BT-Redakteur Frank Ketterer

Nachdem Torhüter Marius Gersbeck am Dienstag als dritter Profi des Karlsruher SC positiv auf Corona getestet wurde, musste sich die gesamte Mannschaft des Fußball-Zweitligisten samt ihrem Trainerteam in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben (wir berichteten). Über Hintergründe und mögliche Auswirkungen sprach BT-Redakteur Frank Ketterer mit Trainer Christian Eichner.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2021, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte