KSC: Erst siegen, dann hoffen

Karlsruhe (ket) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC kann am Sonntag bei der SpVgg Greuther Fürth immer noch den direkten Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen – wenn der „Club“ patzt.

Eingeschworen ins vielleicht letzte Match: Der KSC muss am Sonntag in Fürth gewinnen. Foto: Markus Gilliar/GES

© GES/Markus Gilliar

Eingeschworen ins vielleicht letzte Match: Der KSC muss am Sonntag in Fürth gewinnen. Foto: Markus Gilliar/GES

Von Frank Ketterer

Es ist auch der Versuch, Normalität zu simulieren, schon um die Dinge nicht zu überhöhen und mit ihnen natürlich auch den Druck. „Wir hatten eine ganz normale Trainingswoche“, sagt dementsprechend Christian Eichner, der Trainer des Karlsruher SC. Und wenn es schon eine ganz normale Trainingswoche war, die da hinter den Zweitligafußballern aus der Fächerstadt liegt, dann muss es ja wohl auch ein ganz normales Spiel sein, das sie am Sonntag bestreiten – oder etwa nicht?

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juni 2020, 22:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte