KSC: Eichner sieht Werbung für den Fußball

Karlsruhe (fal) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat am Freitagabend beim 2:2 in Paderborn eine Achterbahnfahrt der Gefühle durchlebt. KSC-Trainer Eichner sah eine „rassige Partie“.

Scheitert mit einem schwachen Strafstoß an SCP-Keeper Leopold Zingerle: Karlsruhes Philipp Hofmann. Foto: Marvin Güngör/GES

© GES/Marvin Ibo GŸngšr

Scheitert mit einem schwachen Strafstoß an SCP-Keeper Leopold Zingerle: Karlsruhes Philipp Hofmann. Foto: Marvin Güngör/GES

Von Hans Falsehr

Christian Eichners Erwartungen wurden am Freitagabend voll und ganz bestätigt: Guter Gegner, guter Platz und daraus folgend ein gutes Spiel. „Es war genau das, was wir erwartet hatten“, sagte der Karlsruher Cheftrainer nach dem 2:2 beim in der vergangenen Saison noch erstklassigen SC Paderborn.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. März 2021, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte