Institute: Aufschwung verzögert sich - Rat zu späterer Rente

Berlin (dpa) – Nach dem steilen wirtschaftlichen Abschwung wegen Corona lässt der Aufschwung auf sich warten. Wirtschaftsminister Altmaier ist aber positiv gestimmt. Auch langfristige Probleme geraten in den Blick.

Wirtschaftsforschungsinstitute haben sich angesichts der in der Corona-Krise steigenden Staatsschulden für ein höheres Rentenalter in Deutschland ausgesprochen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Wirtschaftsforschungsinstitute haben sich angesichts der in der Corona-Krise steigenden Staatsschulden für ein höheres Rentenalter in Deutschland ausgesprochen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Von Jennifer Weese und Theresa Münch, dpa

Die Corona-Krise reißt ein tiefes Loch in den Staatshaushalt, gleichzeitig gibt es wegen der älter werdenden Bevölkerung bald immer weniger Erwerbstätige. Deshalb raten die führenden Wirtschaftsinstitute zu einem späteren Beginn der Rente.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2021, 11:50 Uhr
Aktualisiert:
15. April 2021, 14:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen