Alle Artikel zum Thema: Industrie- und Gewerbegebiete

Industrie- und Gewerbegebiete
Das Murgtal (hier an der Scheuerner Talstraße) wird mit Glasfaserkabel ausgestattet. Foto: Stephan Juch
Top

Murgtal (stj) – Der Landkreis Rastatt arbeitet mit Hochdruck am Glasfaserausbau: Alleine im Murgtal gibt es sieben Bauabschnitte für das Backbone-Netz, von dem aus dann weitere Anschlüsse erfolgen.

Kohle, Stahl und einiges mehr: Im Karlsruher Rheinhafen laufen die Geschäfte gut. Foto: Stefan Jehle
Top

Karlsruhe (sj) – Mehr als 20 Unternehmen mit dem Schwerpunkt Entsorgung tummeln sich am Karlsruher Rheinhafen. Zumindest zwei planen aktuell Erweiterungen. Umweltschützer sind besorgt.

Das in Kroatien sichergestellte Sportboot auf dem ebenfalls in Lichtenau gestohlenen Anhänger. Foto: Polizeipräsidium Offenburg
Top

Lichtenau (red) – Ein zu Wochenbeginn in Lichtenau gestohlenes Boot haben Fahnder der Europäischen Grenzschutzagentur Frontex am Mittwoch in Kroatien – 1.200 Kilometer entfernt – sichergestellt. mehr...

Angespannte Lage: Die K3715 (links unten Richtung Rauental) und die K3728 (rechts unten Richtung Muggensturm) werden von der B462 abgehängt, wenn der A-5-Anschluss ausgebaut wird. Foto: W illi Walter
Top

Rastatt (ema) – Der Ausbau des A-5-Anschlusses Rastatt-Nord ist frühestens 2030 fertig – wenn nicht dagegen geklagt wird. Im Rastatter Gemeinderat erging ein Appell an die Gemeinde Muggensturm.

Herrliche Aussichten bieten sich BT-Redakteurin Nina Ernst (ganz links im Korb) und ihren Freunden über Mittelbaden und noch viel weiter. Foto: Nina Ernst
Top

Baden-Baden/Sinzheim (nie) – Weit weg und scheinbar zum Greifen nah: BT-Redakteurin Nina Ernst kommt im Heißluftballon aus dem Staunen nicht heraus.

Nur mit Schutzanzug und Sicherheitsausrüstung: Tibor Sindek beim Abstieg in das Regenüberlaufbecken im Bittler.  Foto: Frank Vetter
Top

Rastatt (ema) – Ihre Jobs zählen zu den gefährlichsten, die die Stadt zu vergeben hat: Die Mitarbeiter der Stadtentwässerung sind die guten Geister der Rastatter Unterwelt. Und die hat es in sich.

Feuerwehrkräfte überprüfen in Malsch die Lkw-Ladung auf beschädigte Gefahrgut-Gebinde und Ladungsträger. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24
Top

Malsch (red) – Ein Lagermitarbeiter einer Spedition im Malscher Gewerbegebiet hat am Mittwoch vermutlich gefährliche Dämpfe eingeatmet und musste mit einer leichten Atemwegsreizung ins Krankenhaus. mehr...

Gaggenau (uj) – Der Gaggenauer Gemeinderat befürwortete in seiner Sitzung am Montag mehrheitlich die Planungen der Firma Lang bezüglich einer Erweiterung im Industriegebiet Bad Rotenfels

Das Grundstück liegt im Bebauungsplan „Neuwiesenäcker“ und hat den Status eines Gewerbegebiets. Das Bauvorhaben entsteht auf einer Wiese entlang der Untergasse am Rand des dortigen Landschaftsschutzgebiets, unmittelbar im Anschluss an das für Speditionszwecke genutzte Firmengelände. Foto: Walter
Top

Gaggenau (tom) – Das geplante DHL-Logistikzentrum in Bad Rotenfels sorgt für Wellen. Sowohl im Bau- und Umweltausschuss als auch im Gemeinderat kritisierten Ratsmitglieder die Stadtverwaltung.

Der Pfeil zeigt die Spedition Westermann. Auf der Wiese unmittelbar links davon soll gebaut werden. Foto: Walter
Top

Gaggenau (tom) – In Bad Rotenfels soll ein DHL-Logistikzentrum entstehen. Anwohner wehren sich dagegen. Insbesondere durch An- und Abfahrten sowie Verladetätigkeiten sei unzumutbarer Lärm zu erwarten

Bühl (sre) – In dem Bereich nördlich des Areals Bußmatten plant die Stadt Bühl ein neues Gewerbegebiet. Durch die flächendeckende Bebauung der PFC-verseuchten Fläche soll das Grundwasser geschützt we

Gernsbach (stj) – Das Backbone-Netz für schnellen Internetanschluss, das der Landkreis Rastatt derzeit aufbaut, kommt schneller nach Gernsbach als gedacht.mehr...

Die Sperrung in Haueneberstein beeinträchtigt auch den Busverkehr. Symbolfoto: Stefan Sauer/dpa
Top

Baden-Baden (red) - Die Karlsruher Straße in Haueneberstein wird ab Mittwoch voll gesperrt. Das hat auch Auswirkungen auf den Busverkehr, konkret auf die Linien 216 und 243.mehr...

So soll sich künftig das Logistikzentrum von der A 5 aus betrachtet darstellen. Grafik: Lidl
Top

Bietigheim (mak) – Der Lidl-Konzern investiert insgesamt rund 90 Millionen Euro, um seine Regionalgesellschaft mit angegliedertem Logistikzentrum in Bietigheim auf das ehemalige Bundeswehrgerätelager

So soll die geplante 4,4 Hektar große Logistikhalle einmal aussehen. Grafik: Gemeinde Bietigheim
Top

Bietigheim (mak) – „Lidl lohnt sich“ – in diesen Werbeslogan kann die Gemeinde Bietigheim wohl demnächst mit einstimmen: Der Discounter beabsichtigt, das ehemalige Bundeswehrgerätelager komplett zu erwerben,

Die Südpfalz will für Gewerbeansiedlungen attraktiver werden. Foto: Wolf/dpa
Top

Karlsruhe (vn) – Wörth, Hagenbach und Kandel planen gemeinsam ein riesiges Gewerbegebiet. Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein kritisiert den Flächenverbrauch und befürchtet mehr Lkw-Verkehr.

Baden-Baden/Bühl (marv) – Der Türkisch-Islamische Kulturverein Baden-Baden, der die Moschee in Steinbach betreibt, kann derzeit – wie alle anderen Vereine auch – nur sehr eingeschränkt Veranstaltungen

Malsch (red) – Ein mit einer Axt und einem Messer bewaffneter Mann hat am Mittwochabend in Malsch einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zudem wollte er Passanten provozieren.mehr...

Achern/Ottersweier (jo) – Ein Rad- und Landwirtschaftsweg, der Achern und Unzhurst entlang der L87a durchgängig verbindet, wird noch lange Zukunftsmusik bleiben. Doch das wichtigste Teilstück in Richtung

Baden-Baden (hez) – Die geplante Neubebauung des Areals der früheren Baumschule Eberts („Eberts Garten“) stößt auf erhebliche Einwände und Bedenken von umliegenden Unternehmen und Betrieben. Vier Unternehmen

Mehr Sicherheit durch eine Ampel: Die „real“-Kreuzung auf der Rauentaler Straße.Vetter
Top

Rastatt (ema) – Aus Sicherheitsgründen will die Stadtverwaltung noch in diesem Jahr an zwei Kreuzungen im Rastatter Industriegebiet Ampeln errichten.

Nicht nur in der Rastatter Innenstadt, auch im Industriegebiet ist am Verkaufssonntag einiges los. Foto: Vetter/Archiv
Top

Rastatt (ema) – Dürfen die Betriebe im Rastatter Industriegebiet künftig am verkaufsoffenen Sonntag nicht mehr öffnen? Darauf drängt die Gewerkschaft Verdi die Stadtverwaltung.

In der rot umrandeten Fläche wollen drei Unternehmen erweitern. Doch im Wettstreit um die dort verfügbaren freien Flächen scheint derzeit keine Lösung in Sicht. Das Luftbild stammt aus dem Jahr 2018. Foto: Willi Walter
Top

Gaggenau (tom) – Zu reichlich später Stund’, um 20 Uhr. trat der Gemeinderat zur öffentlichen Sitzung zusammen. Zuvor besuchte das Gremium drei Betriebe – nichtöffentlich.mehr...