Impfquote im Land steigt nur sehr langsam

Stuttgart (bjhw) – Nur wenige Baden-Württemberger entscheiden sich jetzt noch für eine Corona-Erstimpfung. Das Gesundheitsministerium setzt deshalb auf Aufklärungskampagnen – und Novavax.

Deutliches Interesse: Der Impfstoff Novavax soll auch Menschen erreichen, die bisher skeptisch gegenüber Impfungen sind. Foto: Alastair Grant/AP/dpa/Archiv

© dpa

Deutliches Interesse: Der Impfstoff Novavax soll auch Menschen erreichen, die bisher skeptisch gegenüber Impfungen sind. Foto: Alastair Grant/AP/dpa/Archiv

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Um magere 0,1 Prozent steigt gegenwärtig die Corona-Erstimpfquote in Baden-Württemberg, nicht täglich, sondern pro Woche. 0,4 Prozent sind es bei der Zweitimpfung und – für viele Fachleute überraschend – auch für die Boosterimpfungen nur 0,8. Das Sozialministerium versucht mit direkter Ansprache verschiedener Gruppe, das Interesse neu anzustoßen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.