Im Zukunftslabor einer Festivalkultur von morgen

Baden-Baden (kie) – Mit dem neuen, im Februar stattfindenden Takeover-Festival will das Festspielhaus altbekannte Wege ein Stück weit verlassen – und damit ein breiteres Publikum ansprechen.

Takeover, zu deutsch „Übernahme“, nennt sich das neue Festival. Die Besucher sollen sich eingeladen fühlen, Teil des künstlerischen Prozesses zu werden. Foto: Uli Deck/dpa/Archiv

© dpa

Takeover, zu deutsch „Übernahme“, nennt sich das neue Festival. Die Besucher sollen sich eingeladen fühlen, Teil des künstlerischen Prozesses zu werden. Foto: Uli Deck/dpa/Archiv

Von BT-Redakteurin Franziska Kiedaisch

„Das Bild mit den Bäumen gefällt mir“, sagt Benedikt Stampa. Gerade in schlechten Zeiten – so besage schließlich eine alte Lebensweisheit – solle man ja einen Baum pflanzen, um für die Zukunft zu sorgen. „Wir gehen gleich in die Vollen: Trotz Pandemie starten wir ein neues Festival“, sagt der Festspielhausintendant deshalb. Die Zukunft hat das Festspielhaus Baden-Baden mit dem im Februar erstmals stattfindenden Takeover-Festival also im Blick.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.