Hochprofessioneller Drogenschmuggel bringt Kurier ins Gefängnis

Baden-Baden (fh) – Landgericht Baden-Baden verurteilt Taxifahrer wegen unerlaubter Betäubungsmitteleinfuhr zu fünf Jahren Haft.

Der Angeklagte kündigte unmittelbar nach dem Prozess an, Revision einzulegen. Foto: Uli Deck/dpa

© dpa-avis

Der Angeklagte kündigte unmittelbar nach dem Prozess an, Revision einzulegen. Foto: Uli Deck/dpa

Von BT-Redakteurin Fiona Herdrich

Ein 43 Jahre alter Taxifahrer aus Rumänien ist am Mittwoch vor dem Landgericht Baden-Baden wegen unerlaubter Betäubungsmitteleinfuhr von fast 110 Kilogramm Marihuana und Beihilfe zum Handel mit Betäubungsmitteln zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Er sei nur ein kleines Licht am Ende einer Kette gewesen, dennoch habe dem Angeklagten das Risiko bewusst sein müssen, das er einging, so der Richter in der Urteilsbegründung, der daraus einen bedingten Vorsatz ableitete.
Der Mann war am 7. Februar 2021 bei seiner Fahrt von Barcelona über Frankreich nach Leonberg am Grenzübergang Iffezheim kontrolliert worden. In der Rückbank seines Transporters, zugelassen auf eine Frau aus Bulgarien, fanden Zollbeamte die nicht unerhebliche Menge Marihuana von „gehobener Qualität“, wie es hieß, und nahmen den Mann fest.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.