Heimatsuche unter Apfelbäumen

Baden-Baden (wyst) – Die zweiteilige Romanverfilmung „Altes Land“ mit Iris Berben erzählt deutsche Geschichte aus dem Blickwinkel von drei Frauengenerationen.

Iris Berben spielt die betagte Vera Eckhoff. Foto: Mathias Bothor/ZDF

© ZDF und Mathias Bothor

Iris Berben spielt die betagte Vera Eckhoff. Foto: Mathias Bothor/ZDF

Von Cornelia Wystrichowski

Wochenlang führte Dörte Hansens Roman „Altes Land“ 2015 die Bestsellerlisten an: Die Familiensaga erzählt die Geschichte der Bundesrepublik aus der Sicht weiblicher Heldinnen und faszinierte schon zigtausend Leser. Das ZDF hat aus dem Epos jetzt einen zweiteiligen Fernsehfilm mit Starbesetzung gemacht – „Altes Land“ (15. und 16. November, 20.15 Uhr) dreht sich um drei Frauengenerationen einer Familie und ihre Suche nach Heimat. Die moderne Botschaft der TV-Saga: 1945 waren zahlreiche Deutsche Flüchtlinge im eigenen Land – und so, wie viele Schutzsuchende heute, hofften sie darauf, die Chance auf ein besseres Leben zu bekommen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2020, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen