Hans-Thoma-Preis für Malerin und Filmerin Ulrike Ottinger

Bernau (cl) – Von der Pop-Art zum Avantgardefilm: Die international gefragte Künstlerin Ulrike Ottinger erhält den Hans-Thoma-Preis fürs Lebenswerk. Am Sonntag wird die Konstanzerin in Bernau geehrt.

Mit Pop-Art-Malerei hat Ulrike Ottinger begonnen, ihre experimentellen Film-Dokumentationen und Spielfilme brachten sie nach Hollywood in die Oscar-Academy.  Foto: Selders/Ulrike Ottinger

© pr

Mit Pop-Art-Malerei hat Ulrike Ottinger begonnen, ihre experimentellen Film-Dokumentationen und Spielfilme brachten sie nach Hollywood in die Oscar-Academy. Foto: Selders/Ulrike Ottinger

Von BT-Redakteurin Christiane Lenhardt

Die international renommierte Künstlerin und Film-Avantgardistin Ulrike Ottinger ist mit Preisen reich gesegnet, seit 2019 gehört sie auch der Oscar-Academy in Hollywood an. Jetzt erhält die gebürtige Konstanzerin, Jahrgang 1942, den Hans-Thoma-Preis des Landes Baden-Württemberg für ihr Lebenswerk – in dem sich verschiedene Kunstgenres, von der Pop-Art-Malerei bis zur Fotografie, und obendrein die Filmkunst vereinen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
14. August 2021, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen