Handball: Rebland-SG darf trainieren

Baden-Baden (moe) – Halle statt Wald lautet das Motto für die Drittliga-Handballerinnen der SG Steinbach/Kappelwindeck. Aufgrund eines Passus in der Corona-Verordnung darf die Rebland-SG trainieren.

Übers Matten-Meer: Spielerinnen der Rebland-SG beim Training in der Steinbacher Stadthalle. Foto: Frank Seiter

© toto

Übers Matten-Meer: Spielerinnen der Rebland-SG beim Training in der Steinbacher Stadthalle. Foto: Frank Seiter

Von Moritz Hirn

Der Ball ruht. Eigentlich. Denn während die regionalen Handballer ab der Oberliga abwärts aufgrund der galoppierenden Pandemie-Situation Däumchen – wahlweise auch Jogging-Runden in der freien Natur – drehen müssen, profitieren die Spielerinnen der SG Steinbach/Kappelwindeck vom Erfolg der vergangenen Jahre: Denn unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln dürfen sowohl das Drittliga-Team als auch der Jugendbundesliga-Kader trotz des Teil-Lockdowns weiter trainieren.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2020, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen