Handball-Oberliga: Vier Startvarianten

Baden-Baden (moe) – Die Oberliga-Handballer des TVS Baden-Baden könnten am 12./13. September den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Doch Handball Baden-Württemberg hat drei weitere Varianten durchgeplant.

Die TVS-Spieler um Christian Fritz (am Ball) könnten Mitte September wieder durch die Rheintalhalle Sandweier fliegen. Foto: Frank Seiter/Archiv

© toto

Die TVS-Spieler um Christian Fritz (am Ball) könnten Mitte September wieder durch die Rheintalhalle Sandweier fliegen. Foto: Frank Seiter/Archiv

Von Moritz Hirn

Die neueste Corona-Verordnung der baden-württembergischen Landesregierung hat vielerorts Schwung in die lange Zeit auf Eis liegende Saisonplanung in den verschiedenen Sportarten im Südwesten gebracht. Auch im Handball haben die Lockerungen, die seit Mitte dieser Woche in Kraft sind, für eine neue Dynamik gesorgt. Und so bekamen etwa die Oberligisten nach langer Funkstille in dieser Woche erstmals wieder elektronische Post von Handball Baden-Württemberg (HBW), aus der sich vier verschiedene Varianten für einen möglichen Start der Saison 2020/21 ableiten lassen. Dabei handelt es sich aber lediglich um Planspiele.

Konkret hat die Arbeitsgemeinschaft der drei baden-württembergischen Landesverbände sogenannte Kennziffernpläne verschickt, die als Grundlage für die Erstellung des Spielplans dienen. In der anvisierten Ursprungsplanung ist der Saisonstart für das Wochenende vom 12./13. September vorgesehen. In diesem Fall würde der mittelbadische Vertreter TVS Baden-Baden beim TV Weilstetten in die Runde starten. Diese Variante gilt aber angesichts der Krisenauswirkungen als unwahrscheinlich, zumal die Vereine sechs Wochen vorher – im konkreten Fall also bis zum 1. August – über den Beginn informiert werden sollen.

In einer zweiten Variante ist der Saisonstart für den 3./4. Oktober vorgesehen, wobei der TVS mit einem Heimspiel gegen die TSG Söflingen starten würde. Szenario drei sieht einen Rundenauftakt erst am 5./6. Dezember vor (TVS-Heimspiel gegen TSV Zizishausen). Noch deutlich später würde der Spielbetrieb bei Variante vier starten, nämlich erst am 23./24. Januar, wobei der TVS den TV Weilstetten empfangen würde. Bei den Szenarien drei und vier könnte nur eine verkürzte kurze Runde gespielt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juli 2020, 12:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.