Grundschulen: Kretschmann will Klassen teilen

Stuttgart (bjhw) – Die Grundschulen können, wenn die Infektionszahlen sinken, laut Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ab 1. Februar nur dann öffnen, wenn die Klassen geteilt werden.

Eine Öffnung von Grundschulen ist für Ministerpräsident Winfried Kretschmann nur denkbar, wenn die Klassen geteilt werden. Symbolfoto: Marijan Murat/dpa

© dpa

Eine Öffnung von Grundschulen ist für Ministerpräsident Winfried Kretschmann nur denkbar, wenn die Klassen geteilt werden. Symbolfoto: Marijan Murat/dpa

Von Brigitte Henkel-Waidhofer

Vor dem Landtag erläuterte Kretschmann am Donnerstag, warum höchstens die Hälfte der Kinder einer Klasse im Präsenzunterricht anwesend sein dürfe: „0,5 mal 0,5 gibt 0,25, wir hätten den vierfachen Effekt dieser hochwirksamen Maßnahme.“ Das sei ihm selbst erst im Gespräch mit Wissenschaftlern so richtig klar geworden, „aber ich müsste mich ja nicht beraten lassen, wenn ich alles schon selber wüsste“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Januar 2021, 11:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen