Grüne wollen „möglichst viele retten“

Stuttgart (bjhw) – Die Koalition im Land ist sich uneins – trotzdem soll ein schnelles Bund-Länder-Treffen zu Afghanistan her.

Randvolles A400M-Transportflugzeug der Luftwaffe: Während die CDU ein Sonderprogramm des Landes zur Aufnahme von afghanischen Ortskräften ablehnt, bestehen die Grünen auf einer eigenen Initiative. Foto: Marc Tessensohn/Bundeswehr/dpa

© dpa

Randvolles A400M-Transportflugzeug der Luftwaffe: Während die CDU ein Sonderprogramm des Landes zur Aufnahme von afghanischen Ortskräften ablehnt, bestehen die Grünen auf einer eigenen Initiative. Foto: Marc Tessensohn/Bundeswehr/dpa

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Die Koalitionsspitzen sind weiterhin uneins über das Engagement des Landes bei der Aufnahme afghanischer Flüchtlinge. Während CDU-Fraktionschef Manuel Hagel ein Sonderprogramm ablehnt, „weil das nur dazu führen würde, dass andere Bundesländer weniger Ortskräfte aufnehmen“, besteht Grünen-Landeschef Oliver Hildenbrand auf einer eigenen Initiative.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.