Großeinsatz der Polizei bei Maryland Schule

Karlsruhe (BT) – Eine verdächtige Beobachtung im Bereich der Maryland Schule löste einen Großeinsatz der Polizei aus. Diese konnte jedoch eine Bedrohungslage ausschließen.

Gegen 16.30 Uhr wurde der Polizeieinsatz beendet. Foto: Archiv

Gegen 16.30 Uhr wurde der Polizeieinsatz beendet. Foto: Archiv

Kurz nach 13.30 Uhr meldete eine Passantin einen Jugendlichen, der ihren Angaben zufolge mit einer Waffe in der Hand gegenüber der Schule stünde. Die Schulleitung informierte die Polizei. Schüler und Lehrer wurden in den Klassenzimmern vorsorglich eingeschlossen. Die Polizei fuhr zunächst mit mehreren Streifen zur Schule und sperrte sie großräumig ab. Im Anschluss wurden das Schulhaus sowie die Turnhalle ergebnislos durchsucht. Nachdem eine konkrete Bedrohungslage ausgeschlossen werden konnte, wurden die Schüler und die Lehrkräfte geordnet von Einsatzkräften aus dem Schulgebäude gebracht und zunächst durch Lehrer und Polizeibeamte betreut. Die Schüler wurden anschließend von ihren Eltern abgeholt. Insgesamt waren 35 Schüler und Betreuer betroffen. Gegen 16.30 Uhr konnten die Einsatzmaßnahmen beendet werden. Die Beamte des Polizeipräsidiums wurden durch Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Einsatz und der Bundespolizei unterstützt. Insgesamt waren 80 Polizisten im Einsatz. Vorsorglich war der Rettungsdienst mit insgesamt zehn Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Mai 2021, 17:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte