Grenke zieht sich zurück

Baden-Baden (vo) – Firmengründer Wolfgang Grenke verlässt sein Unternehmen. Am Donnerstag legte er bei der Hauptversammlung offiziell sein Aufsichtsmandat nieder.

Abschied: Wolfgang Grenke hat sich aus dem Aufsichtsrat zurückgezogen und nun keine Ämter mehr im Unternehmen. Foto: Bernd Opitz

© BERND OPITZ

Abschied: Wolfgang Grenke hat sich aus dem Aufsichtsrat zurückgezogen und nun keine Ämter mehr im Unternehmen. Foto: Bernd Opitz

Von Jürgen Volz

Firmengründer Wolfgang Grenke zieht sich aus seinem Unternehmen zurück. Bei der Hauptversammlung des Unternehmens am Donnerstag legte er sein Aufsichtsratsmandat nieder. Er hatte es bereits seit September 2020 ruhen lassen. Grenke gab vor Beginn der Hauptversammlung per Video eine Erklärung ab. Persönlich war er nicht bei der virtuell durchgeführten Versammlung anwesend. Er verteidigte nochmals das erfolgreiche Franchise-Geschäftsmodells des Leasingspezialisten – auf das künftig verzichtet wird – und betonte mit Blick auf die Angriffe des britischen Shortsellers Fraser Perring, auch persönlich keine Regeln verletzt zu haben. Für die Zukunft wünschte er der Grenke AG ein „ruhiges Fahrwasser“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2021, 14:51 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen