Grausame Bilder, oft jugendliche Täter

Offenburg (fk) – Die Verbreitung und Herstellung von Kinder- und Jugendpornografie nimmt immer mehr zu – auch in Mittelbaden. Dabei sind es oft Jugendliche, die Bilder und Videos weiterleiten.

Immer häufiger ermittelt die Polizei auch gegen Minderjährige, die kinder- und jugendpornografische Inhalte teilen. Foto: Armin Weigel/dpa

© dpa

Immer häufiger ermittelt die Polizei auch gegen Minderjährige, die kinder- und jugendpornografische Inhalte teilen. Foto: Armin Weigel/dpa

Von BT-Redakteur Florian Krekel

Über 62.000 Hinweise auf mögliche strafbare Handlungen im Bereich der Kinder- oder Jugendpornografie gingen in Deutschland im Jahr 2019 beim Bundeskriminalamt (BKA) ein. 21.600 Fälle ergaben sich daraus. Und das nur aus den Hinweisen einer US-amerikanischen Organisation namens NCMEC, die mit den großen Internetfirmen zusammenarbeitet und etwa deren Nachrichtenprogramme filtert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.