Gestalterische Aufbruchstimmung in den Städten weltweit

Karlsruhe/Berlin (cl) – Weltweit werden die Städte umgebaut: Die internationalen Metropolen, genauso wie die Großstädte Stuttgart und Karlsruhe wollen den Autoverkehr reduzieren, die City begrünen.

 Karlsruher Hauptverkehrsachse Kriegsstraße wird fußgängergerecht: Das Computerbild zeigt die Untertunnelung für den Autoverkehr sowie die überirdische Verkehrsführung für die Straßenbahnen.  Foto: Kasig/picture alliance/dpa

© dpa

Karlsruher Hauptverkehrsachse Kriegsstraße wird fußgängergerecht: Das Computerbild zeigt die Untertunnelung für den Autoverkehr sowie die überirdische Verkehrsführung für die Straßenbahnen. Foto: Kasig/picture alliance/dpa

Von BT-Redakteurin Christiane Lenhardt

Der Vorrang des Straßenverkehrs wird mit dem ausgehenden Zeitalter der fossilen Energieträger mehr denn je infragegestellt, der Rückzug in die Schlafstätten der Vororte und der Rückzug ins Private, in die Villenviertel und in die Biedermeierlichkeit der Einfamilienhaus-Idyllen, bei gleichzeitiger Verödung der Innenstädte nach Feierabend werden kritisch hinterfragt. Ob Mobilität der Zukunft, dicke Luft und schlechte Aufenthaltsqualitäten auf den Plätzen, ob Wohnungsnot und Klimawandel oder Digitalisierung: Notgedrungen herrscht eine gestalterische Aufbruchstimmung in den Städten weltweit.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juli 2021, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 5min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen