Alle Artikel zum Thema: Geschichte

Geschichte

Rastatt (kos) – Die im Rastatter Schloss untergebrachte Erinnerungsstätte für die deutschen Freiheitsbewegungen konzipiert ihre Dauerausstellung als „Ort der Demokratiegeschichte“ neu.

Einst Schlossanlage, dann ab 1933 KZ: Kislau bei Bruchsal hat eine bewegte Geschichte.      Foto: Dieter Klink
Top

Bad Schönborn (kli) – In Kislau nahe Bruchsal wurden von 1933 bis 1939 in einem KZ Nazi-Gegner festgehalten. Ein Verein möchte dort einen „Lernort“ errichten. Es geht nur in kleinen Schritten voran.

Wie sich Menschen in Hassgefühlen verstricken, symbolisieren kalt-blaue Seile, die sich kreuz und quer durch die Ausstellung ziehen. Foto: Daniel Stauch
Top

Stuttgart (ela) – Gier, Hass und Liebe – diesen Emotionen ist eine Ausstellungs-Trilogie im baden-württembergischen Haus der Geschichte in Stuttgart gewidmet. Der zweite Teil ist jetzt zu sehen.

Das Monument für Joseph Frank an der Seeuferstraße in Laglio. Foto: Daniel Melcher
Top

Rastatt (dm) – Am Comer See in Oberitalien steht ein außergewöhnliches Grab- und Denkmal für den in Rastatt geborenen Mediziner Joseph Frank. Es erinnert an dessen Wohltaten für notleidende Kranke.

Das Drehbuch der Serie hat eine weibliche Reisegefährtin für Phileas Fogg erfunden, und sein Diener, Jean Passepartout, nimmt eine Schlüsselrolle ein. Foto: ZDF/Joe Alblas Design by TEA
Top

Baden-Baden (wyst) – Die Serien-Neuverfilmung von Jules Vernes Abenteuer „In 80 Tagen um die Welt“ passt den Klassiker dem Zeitgeist an.

Schöne Bescherung: Mit der Aufnahme in das Städteförderprogramm will Gernsbach seine Altstadt (hier die Hofstätte) aufpolieren. Foto: Harry Mühlberger
Top

Gernsbach (stj) – Die Perle des Murgtals hat an Glanz verloren. Der soll jetzt bis 2030 sukzessive zurückkehren: Einstimmig hat der Gemeinderat am Montag das Sanierungsgebiet Altstadt II beschlossen.

Die Eröffnung ist geglückt: Zuschauer erwarten die unterirdische Einfahrt der Straßenbahn. Foto: Rake Hora
Top

Karlsruhe (WV) – Der Startschuss ist geglückt: Mit Eröffnung des Tunnels unter der Kaiserstraße und der Bahntrasse in der Kriegsstraße hat die Karlsruher Kombilösung ihren Betrieb aufgenommen.

Antisemitismus-Beauftragter Michael Blume: „Eingefleischte Antisemiten und Verschwörungsgläubige sind rational häufig nicht mehr zu erreichen.“ Foto: Bernd Weissbrod
Top

Karlsruhe/Bruchsall (ser) – Als Antisemitismusbeauftragter des Landes bekommt Michael Blume viele Fälle mit. Im Interview ordnet er den Vorfall mit „Judensternen“ in Bruchsal aber als Eskalation ein.

Gernsbach (stj) – Der Gemeinderat diskutiert intensiv über die seit Jahrzehnten erforderliche Rathaus-Sanierung – in der Gewissheit, dass die bauliche Umsetzung nach wie vor in weiter Ferne liegt.

Erinnerungsstück: Karlheinz Kögel zeigt in seinem Büro ein „Bambi“, das ihm der frühere US-Präsident Bill Clinton überließ. Foto: Bernd Kamleitner
Top

Baden-Baden (BNN) – Die Verleihung des Deutschen Medienpreises löste ein gewaltiges Medienecho aus. Stifter Karlheinz Kögel berichtet jetzt erstmals, was zum Aus der Auszeichnung führte.

Besiegt, gefangen, verschleppt: „Beutetürken“ aus Gips als Trophäen des siegreichen Feldherrn Ludwig Wilhelm im Ahnensaal. Es gab sie aber auch aus Fleisch und Blut. Foto: Günther Bayerl
Top

Rastatt (sl) – Die Staatlichen Schlösser und Gärten schlagen in ihrem Themenjahr „Exotik“ ein wenig beschriebenes Kapitel auf und beschäftigen sich mit fremden Menschen an deutschen Adelshöfen.

Jeder Grabstein kennzeichnet den Ruheplatz von vier Gefallenen: Es sind Tausende Grabsteine. Foto: Volker Neuwald
Top

Niederbronn-les-Bains (vn) – 15.472 deutsche Gefallene liegen auf dem Soldatenfriedhof von Niederbronn-les-Bains im Elsass. Dort zeigt sich, wie wichtig ein Volkstrauertag jedes Jahr aufs Neue ist.

Rastatt (fuv) – Die Kirchenbänke der Einsiedelner Kapelle in Rastatt sind von Schädlingen befallen. Die Staatliche Schlösser und Gärten rücken den Larven mit Technik zu Leibe.

•Die Fundamente der Burg Waldenfels im Malscher Wald hat Gerhard Bullinger vor einigen Jahren zusammen mit einem Archäologen freigelegt. Archivfoto: pr
Top

Malsch (BT) – Die Burg Waldenfels ist in Malsch ein Begriff. Das war nicht immer so. Dazu beigetragen haben Heimatforschungen. Jetzt ist ein neues Buch über die hochmittelalterliche Burg in Arbeit.

Im Lauf von 50 Jahren sind die beiden Ortsteile Elchesheim und Illingen zu einem Dorf zusammengewachsen. Foto: Yvonne Hauptmann
Top

Elchesheim-Illingen (yd) – Vor 50 Jahren erfolgte der Zusammenschluss von Elchesheim und Illingen zu einer Gemeinde. Vorausgegangen waren turbulente kommunalpolitishe Zeiten.

Ottersweier (BT) – Die Otterschwierer Leimewängscht und die Westkrauschwitzer Narrenzunft aus der Oberlausitz führen eine Tradition fort: Seit 30 Jahren besteht die Freundschaft der zwei Vereine.

Rastatt (schx) – Wie muss Bauen in Zeiten des Klimawandels sein? Der Fachbereich Stadt- und Grünplanung nimmt eine der letzten großen Wohnbaureserven Rastatts im Gebiet „Bittler“ in den Blick

Sichten, verifizieren, digitalisieren: Norbert Reinhardt, Heidi Falk und Dieter Sutsch (von links) im Archiv des Rastatter Turnvereins. Foto: Daniel Melcher
Top

Rastatt (dm) – Nahezu eins zu eins will der Rastatter Turnverein die Feiern und Veranstaltungen zum 175-jährigen Bestehen nun im kommenden Jahr nachholen. Ein Archivteam bereitet die RTV-Historie auf

Forbach (ans) – Wolfram Klumpp aus Langenbrand veröffentlicht „Mussolini im Murgtal“. Darin sucht er nach der historischen Wahrheit hinter dem Gerücht, dass Mussolini in Forbach gewesen sein soll.

Der Name bleibt: Die Stadt Ulm hält an der Bezeichnung Mohrengasse fest, erläutert die Entscheidung aber auf einem Schild. Foto: Stephan Puchner/dpa
Top

Ulm/Ettlingen (vn) – Ein umstrittener Straßenname wird mit einem erklärenden Zusatzschild versehen, der auf die christlichen Wurzeln des Begriffs „Mohr“ hinweist. Ettlingen könnte ähnlich vorgehen.

Carmelo Manisco (links) und sein Mechaniker Daniele wienern liebevoll den Fiat 508 „Balilla“. Foto: Veruschka Rechel
Top

Lichtenau (vr) – Eine Halle voller automobiler Schmuckstücke: Carmelo Manisco sammelt in Lichtenau italienische Oldtimer. Per Zufall gesellen sich auch viele bunte Trabis dazu.

Der rechte Teil des Hirtenhauses wird ins Jahr 1721 datiert, der anschließende Teil folgte 1767.  Foto: Archiv
Top

Gaggenau (er) – 300 Jahre ist der älteste Teil des Michelbacher Hirtenhauses alt. Ein Denkmal, das dem Ort einen besonderen Charme verleiht, dies wurde in der Feierstunde deutlich.

Obermeister Horst Ziegler bei einer Brotprüfung des Deutschen Brotinstituts und der Bäckerinnung.Foto: Frank Vetter
Top

Rastatt (dm) – Um sich für die Zukunft zu rüsten, verschmelzen die Bäckerinnungen Rastatt und Baden-Baden. In Rastatt ist damit der „Zapfenstreich“ für Innungs-Obermeister Horst Ziegler verbunden.

Gernsbach (tzs) – In der Reihe „Kulturseptember in den Zehntscheuern“ stellte die Historikerin und promovierte Philologin Cornelia Renger-Zorn ihren historischen Roman „Der Ring des Kaisers“ vor.

Karlsruhe will Geschichte nicht tilgen, aber auch nicht unkommentiert stehen lassen: Deshalb hat die Treitschkestraße in der Südstadt ein Zusatzschild erhalten. Foto: Volker Neuwald
Top

Karlsruhe/Pforzheim (vn) – Straßen sind immer auch ein Fenster in die Vergangenheit: Karlsruhe und Pforzheim zeigen beispielhaft, wie man mit problematischen Benennungen umgehen kann.

Besondere Sichtweisen eröffnen die 360-Grad-Blicke auf hiesige Denkmäler (hier Friedrichsbad). Foto: Städtische Internetseite
Top

Baden-Baden (hez) – Zum Tag des offenen Denkmals wird es dieses Jahr digitale Angebote geben. So werden bestimmte Touren auch am Bildschirm möglich sein und es gibt informative Welterbe-Spaziergänge.