Geplatzte Träume und ein Neuzugang im Bremer „Tatort“

Bremen (dpa) – Junge Mütter, Drogen, schlagende Männer, geplatzte Träume. Das neue Bremer „Tatort“-Trio ermittelt in schwierigen Verhältnissen. Die Kommissare könnten unterschiedlicher nicht sein.

BKA-Expertin Linda Selb (Luise Wolfram, Mitte) erläutert Mads Andersen (Dar Salim, links) und Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer, rechts), was die Tatort-Analyse ergibt. Foto: Radio Bremen/Christine Schroeder

© Radio Bremen

BKA-Expertin Linda Selb (Luise Wolfram, Mitte) erläutert Mads Andersen (Dar Salim, links) und Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer, rechts), was die Tatort-Analyse ergibt. Foto: Radio Bremen/Christine Schroeder

Kommissar Mads Andersen verpasst in Bremen einen Zug nach dem anderen. Eigentlich will der Kommissar nur noch zurück nach Kopenhagen. Er hat den Koffer gepackt, das Bahnticket gebucht, sich von der Köchin der Kantine im Präsidium charmant verabschiedet. Doch ein als Suizid getarnter Mord, sein Chef und seine ganz frische Kollegin machen dem Dänen einen Strich durch die Rechnung. Das Verbrechen muss aufgeklärt werden im Tatort-Krimi „Neugeboren“, der am heutigen Pfingstmontag um 20.15 Uhr im Ersten läuft.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Mai 2021, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen