Ganztagsbetreuung: 25,3 Prozent der Vorschulkinder

Baden-Baden/Rastatt (naf) – Baden-Württemberg weist bundesweit die schwächste Ganztagsbetreuungsquote von Kindern auf.

Unklar bleibt, wie viele Kinder, die ihn benötigt hätten, landesweit keinen Ganztagsplatz erhalten. Foto: Friso Gentsch/dpa

© picture alliance/dpa

Unklar bleibt, wie viele Kinder, die ihn benötigt hätten, landesweit keinen Ganztagsplatz erhalten. Foto: Friso Gentsch/dpa

Von BT-Redakteurin Nadine Fissl

Immer mehr Menschen wollen oder müssen auch mit Kind ganztags arbeiten. Besonders in Baden-Württemberg scheint das allerdings oftmals schwierig. Denn möglich ist die 40-Stunden-Woche nur, wenn die Kleinsten in den Jahren vor ihrem Schulbesuch auch den ganzen Tag lang betreut werden können. Die hiesige Ganztagsbetreuungsquote liegt allerdings deutlich unter der, der anderen Bundesländer.
In Baden-Württemberg werden also viel weniger Kinder ganztags betreut als im Rest von Deutschland. Genauer gesagt liegt die Quote bei den bis zu zwei Jahre alten Kindern 2020 bei 11,2 Prozent, wie das Statistische Landesamt jüngst meldete. Von den Drei- bis Fünfjährigen hat 25,3 Prozent einen Ganztagsplatz. Zum Vergleich: Thüringen hat mit 92,2 Prozent die höchste Quote, der bundesweite Durchschnitt betrug 47,9 Prozent. Warum können Eltern in Baden-Württemberg prozentual nur auf knapp halb so viele ganztägige Betreuungsplätze zurückgreifen?

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.