Freibäder schließen, Bertholdbad-Hallenbad öffnet

Baden-Baden (red) – Bald endet die Badesaison der städtischen Freibäder und auch des Strandbads. Das Bertholdbad-Hallenbad öffnet zu den üblichen Zeiten, aber mit coronabedingten Schutzkonzepten

Wenn das Becken im Freien schließt, können Wasserratten ab Dienstag, 15. September, das Hallenbad des Bertholdbads nutzen. Foto: Hecker-Stock/Archiv

© co

Wenn das Becken im Freien schließt, können Wasserratten ab Dienstag, 15. September, das Hallenbad des Bertholdbads nutzen. Foto: Hecker-Stock/Archiv

Für das Hardbergbad, das Freibad Steinbach und das Bertholdbad endet die Freibadsaison am Sonntag, 13. September, und am Sonntag, 20. September, für das Strandbad Sandweier. Die Hallenbad-Saison im Bertholdbad startet ab Dienstag, 15. September. Allerdings sind auch dort bestimmte Auflagen aus der Corona-Schutzverordnung zu beachten.

Die Badezeit für das Hallenbad erfolgt nach den üblichen Öffnungszeiten unter Einhaltung des geltenden Hygiene- und Schutzkonzeptes, erläutert die Stadtpressestelle in einer Mitteilung. Der Zutritt ist auf maximal 40 Badegäste begrenzt. Es wird keine Online-Reservierung mehr nötig sein. Der Einlass wird über die Herausgabe der Spindschlüssel gesteuert. Die Schlüssel werden nach der Benutzung desinfiziert. Die jeweiligen Kontaktdaten der Badegäste sind an der Kasse zu hinterlegen. Die Daten werden nach vier Wochen gelöscht.

Kreisverkehr in den Schwimmbereichen

Bis zu den Umkleidekabinen ist ein Mund- und Nasenschutz zu tragen. Im Bereich des Barfußganges, der Toiletten, Duschen und in der Schwimmhalle kann der Mund- und Nasenschutz abgelegt werden. Die Abstände von 1,5 Metern sind zu jeder Zeit einzuhalten.

Des Weiteren ist zu beachten, dass in den Schwimmbereichen im Kreisverkehr geschwommen wird. Ein Aufschwimmen und Überholen soll nicht stattfinden. Auch dürfen sich im Becken maximal 30 Personen gleichzeitig aufhalten. Es dürfen ausschließlich persönliche Trainingsutensilien verwendet werden. Kinder unter zehn Jahre dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen ins Hallenbad. Die Sauna bleibt geschlossen. Außerdem gibt es in diesem Jahr keine Liegestühle in der Schwimmhalle und auf der Terrasse. Ebenso werden in diesem Jahr keine Jahreskarten verkauft.

Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die Symptome eines Atemweginfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen, dürfen das Bad nicht betreten. Die Stadtwerke bitten in der Mitteilung um Verständnis für die Vorgaben, doch nur so ist ein Betrieb des Hallenbades in Coronazeiten möglich.

Zum Artikel

Erstellt:
10. September 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.