Frauenpower zurück bei der HSG Hardt

Durmersheim (moe) – Zwei Jahre die HSG Hardt laut Matthias Honold „gefühlt nur ein halber Verein“. Das ändert sich in der neuen Handball-Saison. Dann geht die HSG nämlich wieder mit einem Frauenteam an den Start.

„Es tut sich viel“, sagt Meike Krasowski, eine der Initiatorinnen des HSG-Neustarts. Foto: HSG Hardt

© pr

„Es tut sich viel“, sagt Meike Krasowski, eine der Initiatorinnen des HSG-Neustarts. Foto: HSG Hardt

Von Moritz Hirn

Wirft man einen Blick auf die Mannschaftszahlen im deutschen Handball, ist die Tendenz seit Jahren eindeutig: Es werden immer weniger Teams. Dabei geht Rückgang meist nach einem eindeutigen Muster vonstatten: Was weg ist, ist weg. Manchmal, in ziemlich seltenen Fällen, kommt es aber zurück. Dafür ist die HSG Hardt ein überaus erfreuliches Beispiel: Nach zwei Jahren ohne Frauenmannschaft hat die Spielgemeinschaft jüngst auf ihrer Homepage verkündet: „Es gibt uns wieder!“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juni 2020, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen