Finanzminister Bayaz verteidigt Nachtragshaushalt

Stuttgart (bjhw) – Zwei Haushalte innerhalb weniger Wochen: Der neue Finanzminister Danyal Bayaz hat gut zu tun - auch kommunikativ, denn die Opposition unterstellt der Koalition „faule Tricks“.

„Die Pandemie verursacht weiterhin große Kosten, und die müssen wir weiter stemmen“, betont Finanzminister Danyal Bayaz. Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa

„Die Pandemie verursacht weiterhin große Kosten, und die müssen wir weiter stemmen“, betont Finanzminister Danyal Bayaz. Foto: Marijan Murat/dpa

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Schon bei seinem ersten großen Auftritt im Landtag kommt Baden-Württembergs neuer Finanzminister Danyal Bayaz unter erheblichem Druck, weil ihm die Opposition „faule Tricks“ unterstellt. Der Hauptvorwurf: Die Landesregierung plane im dritten Nachtragshaushalt für 2021 mit neuen Krediten in der Höhe von 1,2 Milliarden Euro, obwohl ausreichend große finanzielle Spielräume vorhanden seien.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.