FDP will nur noch 60 Wahlkreise

Stuttgart (bjhw) – Die Liberalen legen ein eigenes Konzept zur Reform vor und warnen vor einem aufgeblähten Landtag.

Blick in den Plenarsaal des Landtags: Die Koalition möchte im Land ein Zwei-Stimmen-Wahlrecht einführen, die FDP die Zahl der Wahlkreise verringern. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

© dpa

Blick in den Plenarsaal des Landtags: Die Koalition möchte im Land ein Zwei-Stimmen-Wahlrecht einführen, die FDP die Zahl der Wahlkreise verringern. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Die Idee ist nicht neu, bisher allerdings wurde sie nie realisiert: Die FDP hat den mehr als 15 Jahre alten Vorschlag aufgegriffen, die Zahl der Wahlkreise im Land zu verringern. Setzt sie ihn diesmal durch, können vor allem Grünen- und manche CDU-Abgeordnete sich ausrechnen, dass sie dem reformierten Parlament nicht mehr angehören werden. Daran sind ähnliche Pläne bisher gescheitert. Mit der von Grünen, CDU, SPD und FDP gewollten Einführung des Zwei-Stimmen-Wahlrechts kommt allerdings ein neues Argument für den Neuzuschnitt von Wahlkreisen auf den Tisch.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.