„Es darf uns nicht egal sein“

Freiburg (kli) – Wie sieht die Corona-Lage im armen Süden aus? Welche Probleme haben Entwicklungsländer mit dem Impfen? Der Leiter von Caritas International gibt im BT-Interview Auskunft.

„Die Chancen ärmerer Länder, an Impfstoff zu kommen, sind ohnehin schwach“: Oliver Müller, Leiter von Caritas international.     Foto: Patrick Seeger/dpa

© picture alliance/dpa

„Die Chancen ärmerer Länder, an Impfstoff zu kommen, sind ohnehin schwach“: Oliver Müller, Leiter von Caritas international. Foto: Patrick Seeger/dpa

Von Dieter Klink

Während hierzulande über das Impfchaos geklagt wird, haben ärmere Länder bislang noch schlechtere Aussichten, an Corona-Impfstoff zu gelangen. Über die Gefahren, die sich daraus ergeben und die Folgen der Pandemie für Entwicklungsländer sprach BT-Redakteur Dieter Klink mit Oliver Müller. Er ist Leiter des katholischen Hilfswerk Caritas International, das in Freiburg angesiedelt ist.
BT: Herr Müller, wie stark prägt die Corona-Pandemie den Alltag bei den von Ihnen auf den Weg gebrachten internationalen Hilfen?

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Januar 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen