Elsässische Gastronomie leidet

Straßburg (vkn) – Der Lockdown ist in Frankreich deutlich härter als in Deutschland. Speziell die Gastronomie im Elsass leidet, wie der Präsident des Gastro-Verbandes im BT-Interview erläutert.

Die Esskultur Frankreichs ist in Gefahr: Das Bild zeigt die Jugendstil-Brasserie Excelsior in Nancy. Foto: Volker Knopf

© vkn

Die Esskultur Frankreichs ist in Gefahr: Das Bild zeigt die Jugendstil-Brasserie Excelsior in Nancy. Foto: Volker Knopf

Von Volker Knopf

Wie in Deutschland sind Gaststätten, Bars und Bistros geschlossen. Roger Sengel ist Präsident des Verbandes „Hoteliers, Restaurateurs et Débitants de Boissons du Bas-Rhin“, dem Pendant zum Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga). Im Gespräch mit Volker Knopf berichtet der 69-Jährige über die Probleme der Hotel- und Restaurantbetreiber zwischen Wissembourg und dem Großraum Straßburg.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
27. November 2020, 07:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen