Eishockey: Aufbruchstimmung bei den „Schwänen“

Schwenningen(mi) – Die Schwenninger Wild Wings blühen nach Frustjahren in der Deutschen Eishockey Liga kurz vor dem Frühling auf und haben gute Chancen auf den Einzug in die Playoffs.

Torwart Joakim Eriksson hat dem Schwenninger Team schon etliche Punkte in dieser Saison gerettet. Foto: Uwe Anspach/dpa

© dpa

Torwart Joakim Eriksson hat dem Schwenninger Team schon etliche Punkte in dieser Saison gerettet. Foto: Uwe Anspach/dpa

Von BT-Redakteur Michael Ihringer

Wer viermal in den vergangenen sechs Jahren Letzter geworden ist, hat etwas falsch gemacht. Viel sogar. Von daher überrascht es nicht, dass in der Eishockey-Hochburg Villingen-Schwenningen ein radikaler Umbruch eingeleitet wurde. Für die enthusiastischen, aber auch kritischen Fans der Schwenninger Wild Wings war der größte Weihnachtswunsch pünktlich zum coronabedingt verspäteten DEL-Saisonstart: Neue Gesichter auf dem Eis, hinter der Bande und in der Vereinsführung zu sehen. Der Wunsch wurde ihnen erfüllt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Februar 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen