Eine der letzten Bollenhutmacherinnen

Gutach (ela) – Eine Woche braucht Gabriele Aberle in ihrer Gutacher Werkstatt für einen der Trachtenhüte mit roten oder schwarzen Bollen. Sie ist eine der letzten Bollenhutmacherinnen.

Gabriele Aberle fertigt die traditionellen Bollenhüte an. Foto: Daniela Jörger

© ela

Gabriele Aberle fertigt die traditionellen Bollenhüte an. Foto: Daniela Jörger

Von BT-Redakteurin Daniela Jörger

Flink lässt Gabriele Aberle die Schere klappern – und schneidet die dicken roten Bollen wieder in Form. „Wolle ist wie Holz, es arbeitet. Die Bollen müssen mehrfach nachgeschnitten werden“, verrät die 66-jährige Bollenhutmacherin aus Gutach. Zusammen mit einer „Kollegin“ aus dem benachbarten Kirnbach ist sie die letzte, die die originalen Hüte herstellt, die weltweit ein Symbol für den Schwarzwald geworden sind. Dabei wurden und werden sie auch nur in drei Gemeinden getragen: in Gutach, Wolfach-Kirnbach und Hornberg-Reichenbach.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen