Bäckerhandwerk vom Aussterben bedroht?

Baden-Baden/Bühl (nad) – Das Bäckerhandwerk verliert an Beliebtheit. Das zeigt ein starker Rückgang bei den Ausbildungsverträgen in dieser Branche.

Immer weniger junge Menschen wollen sich als Bäcker ihre Brötchen verdienen. Foto: Uwe Anspach/dpa

© dpa

Immer weniger junge Menschen wollen sich als Bäcker ihre Brötchen verdienen. Foto: Uwe Anspach/dpa

Von BT-Volontärin Natalie Dresler

Deutschland ist bekannt für seine Brotkultur, im Schnitt kauft jeder Haushalt laut Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks 37,9 Kilo des beliebten Backwerks im Jahr. Doch immer weniger junge Menschen wollen das Bäckerhandwerk erlernen: Zum Start des Ausbildungsjahres im September seien in Baden-Württemberg acht Prozent weniger Neuverträge geschlossen worden als 2020, sagte Nils Vogt vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks gegenüber der Deutschen Presseagentur. Demnach entschieden sich 269 junge Menschen für eine Ausbildung als Bäcker, im Jahr zuvor waren es noch 292 – bereits 14 Prozent weniger als noch 2019.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.