Eine Aktie für Klein und Groß

Karlsruhe (ket) - Die im Zuge der geplanten Aktienausgabe vorgenommene Bewertung durch die Unternehmensberatung Deloitte liegt vor, nun muss mit den Vereinsgremien des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC nur noch der finale Wert abgestimmt werden. Bereits im März will der Verein dann mit dem Verkauf der KSC-Aktie beginnen.

Der Ausgliederung der Profiabteilung haben die KSC-Mitglieder im Juni mit großer Mehrheit zugestimmt, in Bälde können Sie nun Aktien erwerben. Foto: Markus Gilliar/GES

© GES/Markus Gilliar

Der Ausgliederung der Profiabteilung haben die KSC-Mitglieder im Juni mit großer Mehrheit zugestimmt, in Bälde können Sie nun Aktien erwerben. Foto: Markus Gilliar/GES

Von Von Frank Ketterer

Noch ist es ein Geheimnis, entsprechend gehütet wird es auch. Heißt in diesem Fall: Die im Zuge der geplanten Aktienausgabe vorgenommene Bewertung des Karlsruher SC durch die Unternehmensberatung Deloitte liegt den Vereinsverantwortlichen mittlerweile zwar vor, der Öffentlichkeit präsentiert werden kann sie indes noch nicht, schließlich muss der „finale Wert“ noch mit dem Bei- sowie dem Aufsichtsrat der KSC GmbH & Co KgaA abgestimmt werden, wie KSC-Geschäftsführer Michael Becker gestern gegenüber dem Badischen Tagblatt sagte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2020, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte