Ein Hin und Her zwischen Öffnen und Schließen

Karlsruhe (win) – Corona-Situation in Karlsruhe: Oberbürgermeister Frank Mentrup fordert flexiblere Lösungen von der Landesregierung.

Ist sichtlich genervt vom ständigen Wechsel zwischen Schließung und Öffnung: Karlsruhes OB Frank Mentrup. Symbolfoto: Uli Deck/dpa/Archiv

© dpa

Ist sichtlich genervt vom ständigen Wechsel zwischen Schließung und Öffnung: Karlsruhes OB Frank Mentrup. Symbolfoto: Uli Deck/dpa/Archiv

Von Winfried Heck

Das Auf und Ab der Corona-Inzidenzzahlen in der Stadt Karlsruhe geht weiter – und damit vermutlich auch der Wechsel zwischen Öffnung und Schließung von Einzelhandelsgeschäften, dem Zoo, Museen und anderen Einrichtungen.
Nachdem seit Dienstag der Einkauf mit Termin (Click and Meet) nicht mehr möglich war und nur noch vorbestellte Ware in den Geschäften abgeholt werden durfte (Click and Collect), sah es zwischenzeitlich nach einem neuerlichen Wechsel zurück zu Click and Meet aus. Zunächst lagen die Zahlen unter der kritischen Marke, die Hoffnung auf Lockerungen ab Samstag machte sich breit. Doch daraus wurde nichts. Die von der Stadt Karlsruhe erhofften Corona-Lockerungen treten nun doch nicht in Kraft. Nach drei Tagen mit Inzidenzwerten unterhalb der wichtigen Marke, wurde am Donnerstag mit genau 100,0 der für die Verschärfung ausschlaggebende Grenzwert doch noch erreicht. In der Stadt wurden am Donnerstag 101 positive Befunde registriert, zudem gab es drei weitere Todesfälle. Somit bleiben der Zoo und die Museen weiterhin geschlossen und für Einzelhandelsgeschäfte bleibt es bei der Click and Collect-Regelung (nur Abholung bestellter Waren).

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.