Ein Hauch Magie in Reihe zwei: Honda Jazz im BT-Test

Baden-Baden (fde) – Die vierte Generation des Honda Jazz bietet ein ungewöhnliches Antriebskonzept und dank magischer Fondsitze ein beachtliches Raumangebot. Das BT hat den Kleinwagen getestet.

Der neueste Honda Jazz wird ausschließlich als Hybrid angeboten. Foto: Honda

© pr

Der neueste Honda Jazz wird ausschließlich als Hybrid angeboten. Foto: Honda

Von BT-Redakteur Dennis Fettig

Der Transport von hohem Ladegut, beispielsweise einer Topfpflanze, ist mit jedem Auto eine Herausforderung. Wenn überhaupt, ist die Beförderung in der Regel nur liegend mit umgeklappter Rückbank im Kofferraum möglich. In einem Kleinwagen stellt sich die Frage meist gar nicht. Honda zeigt im Jazz, dass aber auch das gelingen kann – mit einem Hauch Magie. Nein, die Topfpflanze wird nicht kleiner gehext. Das Zauberwort heißt „Magic Seats“. Die zweigeteilten Rücksitze lassen sich über einen Hebel nach oben klappen – vergleichbar mit Kinositzen. So entsteht in Reihe zwei ein recht breiter und hoher Stauraum. Vom Boden bis zum Dach sind es rund 1,40 Meter Höhe – ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Fahrzeugklasse und allemal genug Platz für mehr als eine Topfpflanze.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Mai 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen