Alle Artikel zum Thema: Ehrenamtliches Engagement

Ehrenamtliches Engagement
Ob Vertreter der Stadt, Initiatoren oder Förderer: Sie alle sind Feuer und Flamme für das Projekt „Radeln ohne Alter“.  Foto: Alena Wacker
Top

Bühl (waa) – „Radeln ohne Alter“ nennt sich das Bühler Projekt bei dem künftig Spazierfahrten für nicht mehr mobile Senioren angeboten werden sollen. Eines der Räder wurde am Mittwoch präsentiert.

Sabine Murza und Schalke-Fan Kalle lockern den Abend mit ihrer Show auf. Foto: Conny Hecker-Stock
Top

Baden-Baden (co) – Auch eine Kurstadt wie Baden-Baden ist aufs Ehrenamt angewiesen. Deshalb hat Oberbürgermeisterin Margret Mergen fast 40 Ehrenamtliche für ihr Engagement ausgezeichnet.

Bühl (BT) – Vier Bühler haben in den zurückliegenden Jahren 600 Fahrräder betriebsbereit gemacht und an Flüchtlinge weitergegeben. Die Stadt sucht jetzt ehrenamtliche Nachfolger für das Projekt.

Sigrid Rosenberg und Andreas Balzer (von links) schauen zu, wie Wolfgang Matz und Dieter Dorow die defekte Lampe wieder flott machen. Foto: Veruschka Rechel
Top

Baden-Baden (vr) – In Baden-Baden haben engagierte Bürger ein Zeichen gesetzt gegen die Wegwerf-Gesellschaft: Zum ersten Mal hat ein von Ehrenamtlichen organisiertes „Repair-Café“ stattgefunden

Edwin Höll, Sandra Hüsges und Renate Anselm (rechts) begrüßen die neue Auszubildende Sabrina Aichele (links daneben). Foto: Barbara Wersich
Top

Bühl (baw) – Bei der Mitgliederversammlung der Bühler Tafel wurden die vergangenen drei Jahre und die Arbeit zu Pandemiezeiten rekapituliert: Ein deutlicher Rückgang von Spenden bereitet Sorgen.

Malsch (manu/ar) – Nach 19-jähriger Tätigkeit von daheim aus hat der ökumenische Hospiz-Dienst Malsch nun eigene Räume. Beim Tag der offenen Tür erhielt Initiatorin Marianne Grässer die Landesehrenna

Rastatt (waa) – Alle zwei Wochen bereiten Ehrenamtliche des Rastatter Vereins „Die Brücke“ ein Menü für Wohnungslose zu. Für Vereinsvorsitzende Hatice Özütürk ein „Zeichen der Nächstenliebe“.

Jan Förstera, Achim Strohmeier, Jan Borowski, Thomas Weber, Tom und Ben Gönner, Sandra Borowski und Hans-Peter Braun (von links) bei der Preisvergabe. Foto: Natalie Dresler
Top

Bühlertal (nad) – 57 Mitglieder der Bühlertäler Jugendfeuerwehr dürfen sich „Nachwuchshelden“ nennen. Sie haben beim gleichnamigen Förderwettbewerb gewonnen und ein Preisgeld verliehen bekommen.

Frank Herzberger (Zweiter von links) mit seinem Team (von links): Agnes Lemcke, Adrian Struch und Franziska Franke. Foto: Veruschka Rechel
Top

Baden-Baden (vr) – Problemviertel im Wandel: Seit die Kur- und Bäderstadt 1995 den „Briegelacker“ gekauft hat, hat sich dort einiges verändert. Die Caritas ist dort seit 25 Jahren im Einsatz.

Freuen sich über das Blütenmeer: Ernst Laauser und Monika Rieger kümmern sich gerne um die Pflanzen. Foto: Sarah Gallenberger
Top

Baden-Baden (sga) – Seit mittlerweile 18 Jahren helfen die „Rosendamen“ von Baden-Baden in der Gönneranlage und auf dem Beutig mit. Das Gartenamt sucht nun neue ehrenamtliche Helfer.

Letzter Schliff: Die SIL bereitet die lang ersehnte Wiedereröffnung des Lautenbacher Schwimmbads vor. Foto: Stephan Juch
Top

Gernsbach (stj) – Der Förderverein des Freibads Lautenbach hat seit Herbst 2020 rund 2.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit in sein „Schwimmbad mit Herz“ gesteckt. Am 28. Juli feiert es Wiedereröffnung.

Bad Herrenalb/Murgtal (sazo) – Schwarzwald-Guide Monika Amann ist sowohl ehrenamtlich in der Gestaltung als auch als Naturführerin auf dem „Albtal.Abenteuer.Track“ im Einsatz.

Oberbürgermeisterin Margret Mergen beim Pritschen mit Ulrike Henn vom TV Baden-Oos (rechts).  Foto: Conny Hecker-Stock
Top

Baden-Baden (co) – 22 Vereine und Institutionen machen Werbung für ihre Arbeit und sorgen für Leben in der Fußgängerzone: Auf der Langen Straße des Ehrenamtes waren viele Besucher unterwegs.

Baden-Baden (BT) – Plädoyer für bürgerliches Engagement: Insgesamt 22 Vereine und Einrichtungen stellen sich bei der „Langen Straße des Ehrenamts“ vor. Zusätzlich gibt es einen kostenlosen Radcheck.

Bürgermeister Roland Kaiser (Zweiter von rechts) mit Frank Pätzold, Anton Hammer, Wolfgang Reinhard, Michael Baumer und Martin Ebner (von links). Foto: Veruschka Rechel
Top

Baden-Baden (vr) – Die Stadt Baden-Baden hat Ehrenamtliche rund um den Naturschutz gewürdigt. Dabei wurden ein neuer Naturschutzbeauftragter und neue Hornissenberater vorgestellt.

Angelika Basta (rechts vorne) setzt ihre Unterschrift unter die Kooperationsvereinbarung – Michael Bruns, Theresia Schmid und Karola Rapp (von links) freuen sich. Foto: Nina Ernst
Top

Baden-Baden/Sinzheim (nie) – Der Ambulante Hospizdienst Baden-Baden wird größer und nennt sich ab sofort Ambulanter Hospizdienst Baden-Baden/Sinzheim. Die Gruppe Bühl/Sinzheim löst sich dafür auf.

Nichts mehr mit Alarmstufe Rot: Für die Volksschauspiele Ötigheim ist dank der Corona-Nothilfe finanziell alles wieder im grünen Bereich. Foto: Frank Vetter/Archiv
Top

Ötigheim (as) – Gute Nachrichten zur Premiere auf der Freilichtbühne: Der Theaterverein erhält bis zu 680.000 Euro aus dem Corona-Nothilfefonds des Landes. Eine Insolvenz ist damit abgewendet.

Rastatt (dm) – Thomas Richers gibt nach acht Jahren sein Amt an der Spitze des Gewerbevereins RA³ im Juli ab. An wen, ist derzeit unklar: Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin wird noch gesucht.

So eng beieinander wird man nicht sitzen dürfen. Tickets gibt es nur für rund 30 Prozent der 3.500 Plätze. Foto: Jochen Klenk
Top

Ötigheim (ema) – Die Volksschauspiele sind bereit für die abgespeckte Theatersaison. Da kommt die Nachricht gerade recht, dass die Erzdiözese Freiburg jetzt doch den Tellplatz finanziell unterstützt.

Ottersweier (mf) – Manfred Meyer engagiert sich seit vielen Jahren auf vielfältige Weise. Er hat Solidarität bewiesen und sein Wissen mit anderen Menschen geteilt.

Besonders Frauen fühlen sich nach Einbruch der Dunkelheit oft unwohl, wenn sie alleine unterwegs sind. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Top

Baden-Baden (for) – Conny Vogt ist seit einigen Jahren ehrenamtlich bei dem Verein „Heimwegtelefon“ tätig und begleitet Menschen, die sich auf den Straßen unwohl fühlen, telefonisch durch die Nacht.

Freuen sich über die Begleitung von BT-Volontärin Sarah Gallenberger: Madeleine Klümper-Lefebvre und ihr Ehemann Günther Klümper. Foto: privat
Top

Baden-Baden (sga) – Wie ist es, als ehrenamtliche Helferin die Menschen im Kreisimpfzentrum zu unterstützen? BT-Volontärin Sarah Gallenberger hat es im Kurhaus in Baden-Baden ausprobiert.

Corona-Impfung: Darauf warten viele über 80-Jährige lange. Foto: Oliver Berg/dpa
Top

Durmersheim (dm) – Ein ehrenamtlicher Helfer aus Durmersheim übt harsche Kritik an der Vergabe der Corona-Impftermine. Viele über 80-Jährige auf der Warteliste würden nicht berücksichtigt.

Gernsbach (stj) – Der Arbeitskreis Katz’sche Garten blickt auf das Jahr 2020 zurück: Zusätzlich zur normalen Pflege haben die ehrenamtlichen Helfer rund 250 Stunden Arbeit geleistet.

Baden-Baden (naf) – Annika Rest wurde für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Kategorie „50 Jahre Frauenfußball/junge Fußballhelden im DFB“ geehrt. Vorgeschlagen wurde sie von Hans Divo.

Bernhard Unser zeigt ein Nest der Asiatischen Hornisse. Diese Art wird bekämpft, die heimischen Insekten stehen hingegen unter strengem Schutz. Foto: Franziska Kiedaisch
Top

Rastatt (kie) – Ehrenamt für den Artenschutz: Bernhard Unser ist Hornissenbeauftragter des Landkreises. Er bietet Beratung und Hilfe für Bürger an.

Viele Vereine, Verbände und Organisationen haben Probleme, junge Menschen zu finden, die sich freiwillig für sie engagieren wollen. Foto: Jochen Lübke/dpa
Top

Stuttgart (for) – Immer weniger junge Menschen sind dazu bereit, Führungspositionen bei Ehrenämtern zu übernehmen. Das Ministerium für Ländlichen Raum möchte dem Problem entgegenwirken.

Birgit Großhans ist seit 2005 Telefonberaterin. Foto: privat
Top

Karlsruhe (sga) – „Nummer gegen Kummer“: Birgit Großhans ist bereits seit 2005 als ehrenamtliche Telefonberaterin tätig. Dort kommen pro Monat zwischen 300 und 350 Anrufe an.

Auch in Corona-Zeiten gehen Elke Borscheid die Ideen und die Energie nicht aus: Mit einer Girlande möchte sie in Loffenau für weihnachtliche Stimmung sorgen. Foto: Franziska Kiedaisch
Top

Loffenau (kie) – Elke Borscheid engagiert sich seit Jahren in Eigenregie ehrenamtlich. Aktionen für Kinder und Natur stehen dabei im Mittelpunkt.

Lässt sich dieser Funkwecker noch reparieren? Fragen wie diese sollen künftig im Repair-Café Rastatt geklärt werden. Martin Schursch, Jutta Eckert-Schirmer und Kevin Schad (von rechts) stellten das Projekt im Oktober vor. Foto: Stefan Friedrich/Archiv
Top

Rastatt (red) – Gemeinsam schrauben und gegen die Wegwerfkultur angehen, das ist das Ziel des Rastatter Repair Cafés. Eigentlich sollte es am 19. November eröffnet werden. Doch nun wird es Frühjahr.mehr...

Der KSC erhält Unterstützung von einem Sportkomitee. Symbolfoto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (red) – Vier alte Bekannte des KSC werden den Verein ehrenamtlich als Berater unterstützen: Rolf Dohmen, Maik Franz, Rainer Scharinger und Rainer Schütterle. Sie bilden das Sportkomitee.mehr...

Bühl (red) – Der Verein Pallium erhält ehrenamtlichen Zuwachs. In diesem Jahr haben 13 Teilnehmer den Qualifizierungskurs absolviert und verstärken das Team der rund 65 ehrenamtlichen Hospizbegleitermehr...

Eine einheitliche Regelung zur Räumpflicht und Abholung von Laubsäcken durch den Bauhof will die Durmersheimer Verwaltung schaffen. Foto: Anja Groß
Top

Durmersheim (as) – Während draußen die Blätter von den Bäumen gepustet wurden, beschäftigte sich drinnen der Durmersheimer Verwaltungsausschuss damit, wer das Laub aufkehren muss.

Für die Reparaturen werden Personen gesucht, die eine elektrotechnische Ausbildung haben. Symbolfoto: picture alliance/dpa
Top

Rastatt (red) - In Rastatt soll ein sogenanntes Repair-Café entstehen. Hier sollen kleine Reparaturen geleistet werden, damit defekte Dinge nicht gleich im Müll landen. Es werden noch Helfer gesucht.mehr...

Gaggenau (cv) – Am 14. September wird die Kleiderkammer des DRK-Ortsvereins Gaggenau wieder eröffnet. Aufgrund der Corona-Pandemie war das gut frequentierte Angebot am 11. März geschlossen worden.

Die Schulhöfe sollen bewegungsfreundlicher werden. Bei der Hansjakob-Schule gibt es schon einige Angebote. Foto: Mauderer
Top

Rastatt (ema) – Die Rastatter Vereine werden umdenken müssen. Der neue Sportentwicklungsplan zeigt auf, dass mehr Kooperationen gefragt sind.