Alle Artikel zum Thema: Dr. Irene Schneid-Horn

Dr. Irene Schneid-Horn
Christian Morgenstern. Foto: Stephan Kaminski (Archiv)
Top

Gernsbach (stj) – Paukenschlag in der Gernsbacher Kommunalpolitik: Christian Morgenstern, langjähriger sozialdemokratischer Mandatsträger, tritt aus der SPD-Fraktion des Gemeinderats aus.

Gernsbach (vgk) – Das Gemeindeteam Liebfrauen der Seelsorgeeinheit Gernsbach gestaltet einen ökumenischen Osterweg für die ganze Familie. Er führt von der St. Jakobs- bis in die Liebfrauenkirche.

Gernsbach (stj) – Obwohl fast alle Gemeinderäte auch gute Argumente für eine Baumschutzsatzung hatten, fand der Antrag der Grünen, eine solche für Gernsbach aufzustellen, keine Mehrheit.

Gernsbach (stj) – Der Gemeinderat stellt 5.000 Euro für einen Jugendgipfel bereit und möchte noch dieses Jahr eine Beteiligungsmöglichkeit für junge Gernsbacher schaffen.

Gernsbach (stj) – Der Gemeinderat hat ein Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplans für die Loffenauer Straße 11 eingeleitet. Problematisch erscheint bei dem Neubauprojekt die Verkehrssituation.

Gernsbach (stj) – Die Erweiterung der Einkaufsmärkte in der Schwarzwaldstraße startet noch in diesem Jahr. Der Gemeinderat hat jetzt den Bebauungsplan als Satzung beschlossen.mehr...

Blickfang von der Waldbach aus: Die Zehntscheuern. Foto: Harry Mühlberger
Top

Gernsbach (stj) – Bürgermeister Christ hat ein Stadtentwicklungskonzept vorgelegt, zudem stellt Gernsbach einen Antrag, um mit der Altstadt ins Landessanierungsprogramm zu kommen.

Die gerne als „Perle des Murgtals“ bezeichnete Stadt Gernsbach geht finanziell schwierigen Zeiten entgegen. Foto: Juch
Top

Gernsbach (stj) – Die Stadt Gernsbach verzeichnet durch die Corona-Krise ein Millionen-Defizit im Haushalt. Selbst die Erfüllung von Pflichtaufgaben wird zum Problem.

Einer der Höhepunkte beim Altstadtfest ist das Höhenfeuerwerk – auch 2020? Foto: Margull / Archiv
Top

Gernsbach (stj) – Die Vorgehensweise der Stadt, zunächst am Altstadtfest festzuhalten, ist formal in Ordnung. Dennoch wird sie heftig diskutiert. Das BT hat sich im Gemeinderat erkundigt, wie man dort