„Die Wunden werden wieder heilen“

Lauterbourg (vkn) – Patrice Harster ist Geschäftsführer des Eurodistricts Pamina. Im BT-Interview berichtet er über Projekte in der Grenzregion, die während der Corona-Krise gelitten haben.

Patrice Harster hofft auf eine baldige Normalisierung der deutsch-französischen Beziehungen. Foto: Knopf

© red

Patrice Harster hofft auf eine baldige Normalisierung der deutsch-französischen Beziehungen. Foto: Knopf

Von Volker Knopf

Patrice Harster ist seit 2003 Geschäftsführer des Eurodistricts Pamina, der die Südpfalz, das Nordelsass und die Region Karlsruhe/Baden-Baden umfasst. Die geschlossenen Grenzen respektive die harten Kontrollen hat der 59-Jährige hautnah an der Pamina-Zentrale im elsässischen Lauterbourg miterlebt. Im Interview mit BT-Mitarbeiter Volker Knopf erklärt der Netzwerker aus Straßburg, ob die deutsch-französische Freundschaft seiner Einschätzung nach während der Corona-Krise Schaden genommen hat.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juni 2020, 21:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen