„Die Nachfrage ist explodiert“

Rastatt (naf) – Kaum tritt das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft, schon werden die Testzentren der Region überlaufen. Helfen können da nur weitere Stationen, wie viele sind aktuell in Planung?

Nicht nur zu Stoßzeiten: Menschen, die sich – wie hier bei der Jäger Tankstelle in Bühl – testen lassen, müssen meist Schlange stehen. Foto: Bernhard Margull

© bema

Nicht nur zu Stoßzeiten: Menschen, die sich – wie hier bei der Jäger Tankstelle in Bühl – testen lassen, müssen meist Schlange stehen. Foto: Bernhard Margull

Von BT-Redakteurin Nadine Fissl

Wiederkehrende Abläufe ist man ja fast schon gewohnt in dieser Pandemie. Dass bei ihnen trotzdem nicht alles reibungslos verläuft, hingegen auch. Vor allem Mitarbeiter der Corona-Teststationen können wohl ein Lied davon singen – wenn sie Zeit dafür hätten. Die neuen 3G- und 2G-plus-Regeln sorgen für einen enormen Andrang und damit zum Teil auch für lange Wartezeiten vor den Teststationen der Region.
Wie groß ist die Nachfrage nach Corona-Schnelltests?
Ob bei der Bühler Spucktest-Station, der Anlaufstelle in der Shopping Cité in Baden-Baden oder in der Gaggenauer Jahnhalle: Die Menschen stehen wieder Schlange, um testen zu lassen, ob sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Aktuell müssen sie dafür teilweise mit Wartezeiten bis zu einer Stunde rechnen. „Die Nachfrage ist explodiert“, berichtet Maik Albrecht-Markovic. Der Betreiber der Lisa Teststationen in Mittelbaden und Karlsruhe hat mit so einem Andrang nicht gerechnet. Der war sogar zu viel für die Technik: „Unsere Server sind in den letzten zwei Tagen ausgefallen“, erzählt Albrecht-Markovic. Eine Onlineanmeldung ist damit nicht mehr möglich, die Menschen sollen nun einfach ohne Termin vorbeikommen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.