„Die Möglichkeiten sind so groß wie nie“

Stuttgart (bjhw) – Im Gespräch mit BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer spricht Grünen-Landeschef Oliver Hildenbrand über Klimaschutz, die Landesregierung und den Bundestagswahlkampf.

Die Grünen können am klarsten sagen, was sie vorhaben, sagt Hildenbrand. Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa

Die Grünen können am klarsten sagen, was sie vorhaben, sagt Hildenbrand. Foto: Marijan Murat/dpa

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Er ist seit bald acht Jahren Landesvorsitzender der Südwest-Grünen und wurde mit fast 34 Prozent im Stuttgarter Norden direkt in den Landtag gewählt. Im Gespräch mit BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer erklärt Oliver Hildenbrand, dass er Annalena Baerbock, der Kanzlerkandidatin seiner Partei, weiterhin gute Chancen auf die Nachfolge von Angela Merkel einräumt. Kritik an den Fehlern der vergangenen Wochen will er nur intern äußern. Vielmehr hofft er nach der Bundestagswahl auf Rückenwind durch eine neue Bundesregierung für die Länder.
BT: Herr Hildenbrand, haben die Grünen mit dem Wahlergebnis vom 14. März ihre Möglichkeiten ausgereizt?
Oliver Hildenbrand: Wir haben bei der Landtagswahl ein Rekordergebnis erzielt, und das in einer historischen Krisensituation. Da ist eine so hohe Zustimmung schon ein ganz besonderer Vertrauensbeweis. Die Möglichkeiten sind nicht ausgereizt, sondern so groß wie nie. Wir haben das ambitionierteste Klimaschutzprogramm der Republik in unserem Koalitionsvertrag vereinbart. Wir werden konkret zeigen, wo Grün den Unterschied macht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.