Die Geschichte zweier Möbelstücke

Baden-Baden (kli) – Historiker schauen aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf Deutschland und auf Polen. Bei einer internationen Tagung in Warschau wurde deutlich, woran das liegt.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (links) und sein polnischer Amtskollege Andrzej Duda bei ihrer Begegnung neulich in Warschau: Im deutsch-polnischen Verhältnis gibt es dennoch ein paar Unstimmigkeiten, die auch mit dem Blick auf Geschichte zu tun haben.    Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

© dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (links) und sein polnischer Amtskollege Andrzej Duda bei ihrer Begegnung neulich in Warschau: Im deutsch-polnischen Verhältnis gibt es dennoch ein paar Unstimmigkeiten, die auch mit dem Blick auf Geschichte zu tun haben. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Von BT-Redakteur Dieter Klink

30 Jahre nach Abschluss des Freundschaftsvertrags blicken Deutschland und Polen immer noch aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln auf die Geschichte. Themen wie der Zweite Weltkrieg, aber auch die Entwicklung seit 1989 werden ganz unterschiedlich diskutiert. Aber es gibt mittlerweile auch ermutigende Ansätze für ein gemeinsames Erinnern.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2021, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen